Hermann Reyher

Seit 1990 bin ich gerne im Presbyterium. Wichtig dabei ist für mich der missionarisch-diakonische Gemeindeaufbau:
Gottes Liebe in Wort und Tat zu bezeugen.
Meine Schwerpunkte sind die ökumenischen Kontakte zu den anderen Kirchen vor Ort sowie zur Kommunalgemeinde in Kierspe.


Markus Poszich

Der Glauben ist für mich sehr wichtig und die Gemeinde brauche ich um diesen Glauben zu leben.
Lebendige Kirche und Gemeinde entsteht nicht durch die Institution, sondern durch die Menschen die ihren Glauben in der Gemeinde leben.
Durch meine Arbeit im Presbyterium versuche ich diese Gemeinde zu stärken und auszubauen.


 Gisela Paulick

Eine meiner Aufgaben als Presbyterin ist es, Ansprechpartnerin für unsere beiden Kindergärten „Villa Regenbogen“ und „Abenteuerland“ zu sein; da profitiere ich von meinen Erfahrungen und Kontakten aus meiner Zeit als Lehrerin.

Besonders gerne wirke ich bei der Planung (3G) und Gestaltung (EnjoyJesus) unserer Gottesdienste mit.

Geistlich fühle ich mich sehr gut aufgehoben im Frauenkreis der CK.



 Verena Gesenberg

Ich bin seit 2012 im Presbyterium dabei. Besonders versuche ich ein offenes Ohr zu haben für alle Einzelfragen, die in der Gemeinde an mich heran getragen werden und dabei auch gerade die Personen meines Alters im Blick zu behalten.

Ich bin schon viele Jahr im Enjoy-Jesus Team als Sängerin dabei und leite gemeinsam mit Iris Beissel die Walk&Talk Gruppe.


 Lena Paul

Gott hat mich 2012 ins Presbyterium berufen und mir gezeigt, dass dort mein Platz ist, auch wenn ich mich selbst immer wieder wundere, wie er mich dort gebraucht.
Am wichtigsten ist mir das Gebet und so bete ich jeden Montag um 18.15 Uhr im Gebetskreis in der Christuskirche für Menschen in unserer Gemeinde, in unserer Stadt und in aller Welt.
Gott vertrauen und nach vorne schauen ist mein Leitspruch.
Ein großes Anliegen von mir ist, dass Menschen wachsam bleiben, ihren Glauben gemeinsam in Gottesdienst und Gemeinde leben und nicht alleine bleiben müssen. Wachet und betet, der Herr ist nah!


 

Birgit Meyer

Hier der persönliche Text.


Heidi Schwarze

Dass Jesus Christus für uns den Weg zu Gott frei gemacht hat, ist für mich die beste Nachricht aller Zeiten. In der Gemeinde sind wir gemeinsam auf dem Weg mit Jesus. Mir ist wichtig, dass wir uns dabei gegenseitig ermutigen und andere dazu einladen.


Stefan Käsler

„Ich will mich für nichts weniger einsetzen, als dass wir als Gemeinde im Gebet vereint, mit der Hilfe des Heiligen Geistes, jeder gemäß seinen Gaben, Jesus nachfolgen und dadurch Gottes Größe verherrlichen.“


Barbara Hemicker

„Ich möchte den Fortbestand und Erhalt der Gemeinde im Fokus haben und versuchen, diejenigen zu erreichen und für sie Ansprechpartner zu sein, die derzeit aus verschiedensten Gründen nicht am aktiven Gemeindeleben teilnehmen. Ich kümmere mich um die Betreuung von gemeindeeigenen Gebäuden und Liegenschaften.“


Theodor Krumm

„Mir ist geistliches Wachstum wichtig und eine enge Zusammenarbeit zwischen der Ev. Landeskirchlichen Gemeinschaft Vollme, der Ev. Kirchengemeinde und den anderen Gemeinden unserer Stadt.“